ÜBER DORIS TSANGARIS


Geboren am 09.07.1957

Nach Schulbesuch und Fachabitur für Gestaltung studierte ich in Wuppertal Visuelle Kommunikation, Illustration und Freie Grafik. Nach dem Diplomabschluss besuchte ich weiterführende Kunstworkshops und Seminare, so dass die Leidenschaft für die Kunst immer mehr wuchs.

Nach freiberuflichen Tätigkeiten als Grafikerin gründete ich 1997 meine eigene Malschule. Über viele Jahre gab ich Mal- und Zeichenworkshops für Kinder, Jugendliche und Erwachsene sowie für Menschen mit geistiger Behinderung.

Bis heute unterrichte ich Kunst in der Oberstufe an verschiedenen Waldorfschulen, unter anderem an der Waldorfschool Windhoek/ Namibia.

Ich bin verheiratet, habe vier Kinder und zwei Enkelkinder.

2001 lernte ich das Familienstellen bei Hermien Daniels in Oberdürenbach/Eifel kennen. Bis 2011 nahm ich dort regelmäßig als Klientin oder Stellvertreterin an Aufstellungsseminaren teil.

Durch mein Interesse an Kinderzeichnungen las ich vor vielen Jahren das Buch « Mama glaub mir, ich hab schon einmal gelebt » von Erika Schäfer. 2011 besuchte ich zum ersten Mal das Therapiezentrum von Erika Schäfer in Eisenbuch/ Oberbayern und entschloss mich spontan, dort die kombinierte Ausbildung in Familienstellen und Regressionstherapie zu machen. 2013 schloss ich die Ausbildung ab und fügte eine dreijährige Hospitation hinzu.

Meine freie künstlerische Arbeit wird inzwischen durch die therapeutische Arbeit bereichert.

Es ist für mich kein Entweder/ Oder, sondern ich erlebe die beiden Bereiche als lebendige Ergänzung.

Image
Image